Balagan – weit mehr als ein orientalisches Kochbuch


Zu Beginn der Buchvorstellung gleich eine „Warnung“, wer dieses Buch in die Hand nimmt, wird es so schnell nicht mehr hergeben. Zu verführerisch sind die Fotos, die Geschichten und die Rezepte. „Balagan“ bedeute soviel wie positives Durcheinander, so Haya Molcho, Autorin des Koch-Buches. Sie selbst werde von ihrer Familie liebevoll Balaganistin genannt. Die weitgereiste Autorin mit Wurzeln in Israel liebt die gewürzreiche orientalische Küche und verbindet sie mit europäischen Einflüssen.. Buch im Buchhandel oder durch Anklicken bei Amazon ansehen oder bestellen


Wer sich dem Buch widmet, kann an  sieben Tagen  gelebtem Balagan teilhaben, gespickt mit verführerischen Fotos, kurzweiligen Geschichten und verlockenden Rezepten. Darunter die Nationalspeise Hummus aus Kichererbsen oder halbgefrorene Schokoladentorte. Von der ersten Seite an fühlt man sich als Leser „mittendrin“ in dem fröhlichen Durcheinander und man lernt noch dazu, falls man z.B. noch nicht weiß, was eine Tajine ist und wie man sie einsetzt.  Wir lernen orientalische Basics und Begleiter kennen, genauso wie Snacks und Fingerfood. Auch bei Fleisch und Fisch geht es „drunter und drüber“. Natürlich gibt es auch  Desserts und Drinks.

Haya Molcho lädt  zum Frühstück mit ihrer Familie oder zu kulinarischen Durcheinander mit Freunden ein, bei dem sich jeder seine Speisen nach Lust und Laune auf dem Teller arrangieren kann. Sehr verlockend sehen auch die Salate aus dem Orient aus, z.B. der Fenchel-Granatapfel-Salat mit gebeiztem Lachs, und wenn’s schnell gehen muss, auch Snacks zum Mitnehmen werden vorgestellt, z.B. Polentataschen oder geröstete Nüsse.

Familienleben bedeutet für die Autorin auch immer Kochen und Essen. Schon das Herrichten des Esstisches bereitet ihr Freude und ist für sie eine Form der Wertschätzung der Gäste.

Wer Lust auf Neues hat, dazu die passenden Anleitungen sucht und das Lesevergnügen liebt, der hat hier das richtige Buch gefunden!

Gisela Tanner

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Buchrezension, Lieblingsbücher abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.