Buchbesprechung – Gärten gestalten mit der Kraft der Pflanzen


Nachdem sich Heiko Hähnsen in seinem 2013 erschienenen Buch „Gestalten mit der Kraft der Steine „ dem Thema „Natursteine im Garten“ gewidmet hat, ist im Herbst 2014 sein Buch „Gestalten mit der Kraft der Pflanzen“ erschienen. Darin geht es um ästhetische Gartengestaltung, aber auch um verborgene Qualitäten der Pflanzen und um ihre mythologische Bedeutung.  Bücher  im Buchhandel oder durch Anklicken bei Amazon ansehen oder bestellen.

Der Autor ist Landschaftsgärtner und Gartengestalter. Er hat seinen Lebensmittelpunkt nach West- Kanada verlagert, bietet aber immer noch Leistungen in Deutschland an. Gartengestaltung im Einklang mit Mensch und Natur ist für ihn ein wichtiges Thema. Im Buch vermittelt Hähnsen zunächst seine Philosophie in Bezug auf Pflanzen, gibt Empfehlungen zu Kompositionen für lebendige Gärten, widmet sich ausführlich dem Thema „Gestaltung mit Kraftpflanzen“ und „Alltag mit Kraftpflanzen“. Für den Autor sind Pflanzen Lebenskünstler, er betrachtet die Lebensgemenschaften der Pflanzen untereinander, aber auch mit anderen Lebewesen, z.B. Insekten. Gartenarbeit sei eine Möglichkeit, mit der Kraft der Pflanzen in Berührung zu kommen, Bäume sieht er als schützende Freunde des Hauses.

Bei der Gartengestaltung schaut der Autor auch auf die umgebende Landschaft. An der Gartengestaltung erkenne man die sozialen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Bewohner des Hauses. Es geht in dem Buch auch um die Magie der Blüten und um die Bedeutung des Bodens für den garten. Mit Pflanzenkombinationen könne man lebendige Gärten schaffen  und theatralisch gestalten. Pflanzen werden über ihre Farben und Formen wahrgenommen, diesen Eigenschaften seien von großer Bedeutung für den garten.

Der Leser lernt etwas über die Wirkung von Solitärbäumen, Gehölze mit unterschiedlichem Wuchscharakter seien gut für Gehölzgruppen geeignet. Im Kapitel „Gestalten mit Kraftpflanzen“ geht der Autor auf verschiedene Pflanzengruppen ein, gibt Tipps zur Gartenpflege und  schließlich geht es auch um Kraftnahrung aus dem Garten.

Das Buch ist reichlich bebildert, zu sehen sind kräftige Bäume, Pflanzenkopmbinationen, beeindruckende Naturimpressionen. Auch wenn man nicht Anhänger der von Häskens vertretenen Philosophie ist, gibt das Buch vielfältige Anregungen zur Gartengestaltung und Auseinandersetzung mit der Natur.

Gisela Tanner

Ein weiteres Buch vom Autor und die Rezension dazu:
gestalten-mit-naturstein-ein-buch-weit-mehr-als-eine-arbeitsanleitung/:

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Buchrezension, Gartentipps, Lieblingsbücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.