Buchvorstellung – Vertikal Gärtnern – Grün in der dritten Dimension

Warum  sollen nur Gartenbesitzer ihre Freude am Gärtnern ausleben?   Der Kosmos Verlag hat jetzt ein Buch herausgegeben, das auch all jenen, die keinen großen Garten besitzen, Tipps zu ihrem  „Grünen Hobby“ gibt. Das vertikale Gärtnern ist ins Gespräch gekommen, seit Urban Gardening  an Bedeutung gewinnt.  Wenn die Flächen knapp werden, geht’s in die Höhe, ganz gleich ob bei Kräutern, Zier- oder Nutzpflanzen.  Buch Vertikal gärtnern: Gestaltungsideen für grüne Wände und alle gezeigten Elemente im Handel oder bei Amazon durch Anklicken ansehen oder bestellen.


Autorin Katharina Adams meint, vertikales Gärtnern „geht die Wände hoch“ und widmet sich in ihrem Buch praktischen Projekten samt individueller Umsetzung. Sie gibt Tipps zum Gärtnern in vorhandenen Pflanzbehältern, aber auch in speziell für das vertikale Gärtnern  entwickelten Pflanzsystemen. Ob selbst gestaltete vertikale Gerüste, z.B. aus Kisten oder Holzpaletten, oder aus Elementen, die im Handel angeboten werden, im Buch werden verschiedene Varianten vorgestellt.

Vertiflower® Pflanzschale Green Vertikal Garten Sichtschutz Vertical Garden Wall
Aber wie funktioniert es mit dem Pflanzen oder mit der Bewässerung dieser speziellen Form des Gärtnerns? Auf ca. 140 reich bebilderten Seiten erfährt der Leser mehr dazu. Wie wäre es mit Pflanztaschen im Modulsystem, die beliebig erweitert werden können, oder mit einzelnen Behältern, die über ein Gurtsystem verbunden sind? Welche Pflanzen eignen sich besonders zur „vertikalen“ Selbstversorgung  auf dem Balkon?   Vertikale  Gärten kann man auch als Schallschutzwände einzusetzen, dafür gibt es industriell vorgefertigte Elemente.  Selbst die Tier- und Pflanzenwelt profitiert vom zusätzlichen Grün. In den letzten Jahren sind  Gabionen – Drahtkörbe, die mit Steinen und oft auch mit Pflanzen gefüllt sind –  immer mehr in Mode gekommen. Hinweise zur Handhabung und Bepflanzung  gibt es in diesem Buch genauso wie eine Anleitung, graue Wände mit buntem Salat zu begrünen.

Vertiflower® Gabione Green Vertikal Garten Sichtschutz Vertical Garden Wall Dachbegrünung
Ein wichtiges Kapitel ist die praktische Umsetzung vertikaler Gärten: Welche Pflanzsysteme gibt es und welches Material ist am besten geeignet. Auch Hinweise zur richtigen Bewässerung und zum passenden Substrat gibt die  Autorin.

Sehr hilfreich finde ich die Informationen zu den Systemen, die im Handel angeboten werden, und die Beschreibung der Anwendungsmöglichkeiten. Ein Herstellerverzeichnis gibt es am Ende des Buches. Für Heimwerker wird der Bau eines Palettengartens beschrieben, genauso einfach wie genial, meint  Katharina Adams. Oder wie wäre es mit einem fahrbaren Pflanzenständer?

Eine natürliche Variante der vertikalen Begrünung sind Kletterpflanzen. Wer gern selbst gestaltet, kann Pflanzgefäße aus Kokosnüssen, PET-Flaschen, Regenrinnen oder Gummistiefeln bauen. Beliebt sind inzwischen auch grüne Pflanzenbilder.

Dieses Buch ist anregend und informativ zugleich. der Besitzer eines kleinen Stadtbalkons wird sich genauso darüber freuen wie der Inhaber einer großen Dachterasse.

Gisela Tanner

Die zwei Fotos zeigen Beispiele für Elemente vertikaler Gärten, die u.a. bei Amazon angeboten werden. (Zum Ansehen oder Bestellen anklicken )

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Buchrezension, Gartentipps, Gartentrends, Lieblingsbücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Buchvorstellung – Vertikal Gärtnern – Grün in der dritten Dimension

  1. Pingback: Für die gesamte Familie und vom NABU empfohlen – das Buch Natur entdecken in der Stadt | Mein Gartentagebuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.