Ein Garten für die Seele – das Buch für alle Sinne


Nicht nur wenn der goldene Oktober dem grauen November weicht, ist die Sehnsucht groß, die Seele zu streicheln. Das ganze Jahr über sehnen wir uns nach einer „Glücksoase“. „Glücksoase“, so nennt Susanne Oswald,  Autorin des Buches „Ein Garten für die Seele“, ihr grünes Refugium und nimmt uns mit auf eine Reise  in die Gartenwelt. Buch  Ein Garten für die Seele: Die schönsten Gartenideen für Körper und Geist
im Buchhandel oder durch Anklicken bei Amazon ansehen oder bestellen
Die Autorin ist ausgebildete Heilpraktikerin und betreibt am Fuße des Schwarzwaldes eine Senfmanufaktur. In ihrem Buch stellt sie zehn verschiedene Gartentypen vor, jeder solle sich seinen ganz persönlichen Rückzugsort für den Seelenfrieden suchen. Wie vom Callweyverlag gewohnt, ist das Buch reich und oft ganzseitig  bebildert, u.a. mit Fotografien von Marion Nickig. Schon dafür lohnt es sich, das Werk in die Hand zu nehmen. Ob  Kräuter- und Wildkräutergarten, Gemüsegarten, Rosengarten oder Staudengarten, für jeden gibt es die passende „Glücksoase“. Auch ein Garten der essbaren Blüten, ein Duftgarten oder ein Schmetterlingsgarten werden vorgestellt, genau wie ein Zengarten.

Die Bilder zeigen, dass Kräuter- und Gemüsegärten genauso attraktiv sein können wie Blumengärten. Die Autorin gibt viele Anregungen dazu. Außerdem stellt sie bei jedem Themengarten drei Elemente in den Focus, gibt Tipps zu Anwendungen für Körper und Geist und empfiehlt dazu noch Feinschmecker-Rezepte. So gibt es aus dem Wildkräutergarten ein Rezept für Löwenzahnhonig oder aus dem Gemüsegarten eine Karottenkur. Wie wäre es im Sommer mit schnellem Beereneis, Rosengelee oder Blütenbutter?

Eine Hängematte zwischen Bäumen im Duftgarten, so lässt es sich leben. Die Autorin empfiehlt zur Entspannung eine „Heilreise mit Düften“. Aus dem Schmetterlingsgarten bietet Susanne Oswald z.B. einen Dahliensalat mit Sonnenblumenkernen an. Ein besonderer Ort, zur Ruhe zu finden, ist der Zen-Garten. Auch zu diesem Thema gibt es wieder bezaubernde Fotos und eine Anregung zur Gartenmeditation. Im Kapitel über den Persönlichen Garten empfiehlt die Autorin, sich den passenden Gartenplatz nach dem eignen Empfinden auszusuchen. Hilfreich sind auch die Anleitungen zur Herstellung von Tees, Salben, Masken und Seifen am Schluss des Buches.

Ein Garten für die Seele: Die schönsten Gartenideen für Körper und Geist ist ein wirklich ansehens- und lesenswertes Buch mit vielen Tipps und Anregungen, für die eigene Gartenbuchsammlung genauso geeignet wie als Geschenk.

Gisela Tanner

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Buchrezension, Gartentipps, Gartentrends, Genuss, Lieblingsbücher, Lieblingspflanzen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.