Genießen im Garten – ein Buch für angenehme Gartenstunden

Ein Buch vom Callwey Verlag in den Händen zu halten ist für mich immer wieder eine Freude. So ging es mir auch mit dem Ratgeber „Genießen im Garten“, der in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Wohnen und Garten“ entstanden ist. Schon der glänzende Schutzumschlag mit dem Foto eines verführerisch gedeckten Kaffeetisches macht Lust, in dem Buch zu blättern. Impressionen aus privaten Gärten, verführerische Rezepte, einfallsreiche Dekorationsideen und großformatige Fotos lassen beim Lesen keine Langeweile aufkommen. Das Buch Genießen im Garten: Die schönsten Rezepte und Deko-Ideen für den Garten kann im Handel oder bei Amazon durch Anklicken angesehen oder bestellt werden.

Im Frühling wird die Osterdekoration herausgeholt und im Garten stilvoll arangiert. Wer im Herbst Blumenzwiebeln von Osterglocken und Co. gesteckt hat, wird jetzt mit einem reichen Blütenflor belohnt. So zu sehen in einem Garten von Mutter und Tochter im Kleverland, die Bilder sprechen für sich. Zum Osterbrunch ist der Tisch abwechslungsreich gedeckt, es gibt Quiche mit jungen Möhren, einen farbenfrohen Frühlingssalat und mehr. Pastellfarbene Blüten in Rosé regen genauso zum Dekorieren und Kochen an wie die Kräutervielfalt im Garten. Aus Spargel kann man auch eine Tarte oder Blätterteigpastetchen zubereiten.

Wie wäre es mit Roseneis oder Rosen-Trüffel-Pralinen im Sommer? Was verbirgt sich hinter einem „diner en blanc“? Es gibt feine Rezeptideen dazu. Aus Lavendel, Thymian und Rosmarin lassen sich schmackhafte Speisen zubereiten und bei schönem Wetter gibt es ein Picknick am Fluss, z.B. mit Seelachs-Kräuter-Forellen-Terrine. Wer schon einmal in Monets Garten in Giverny in seinen Wohnräumen war, kennt seine Lieblingsfarben. Wie wäre es, einmal in Blau-Gelb zu dekorieren und ein Kräutersüppchen nach dem Originalrezept von Monet zu kochen?

Dann gibt es noch einen Nachmittag unter Freundinnen und einen Kaffeklatsch zur blauen Stunde, z.B. mit einem Heidelbeerauflauf. Schön ist ein privater Rosengarten im Allgäu anzusehen und wenn die Heide blüht, werden nicht nur malerische Stillleben arrangiert, sondern es wird auch Zwetschgenkuchen gebacken. Im Spätsommer wird mit Hagebutten dekoriert und es gibt Flammkuchen.

Die großflächigen Fotos von Speisen, Gärten und Stillleben im Buch sprechen alle Sinne an und machen Lust, wieder einmal im Garten zu feiern. Ein Buch zum Verschenken und Behalten. Schön, dass es noch Verlage gibt, die Wert auf anspruchsvoll gestaltete Bücher legen!

Gisela Tanner  www.tannertext.de

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Buchrezension, Gartentipps, Gartentrends, Impressionen, Lieblingsbücher abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.