Große Ideen für kleine Gärten – ein Buch für Gärten auf kleinem Raum

Was ist ein kleiner Garten, diese Frage stellt Autorin Victoria Wegner zu Beginn dieses Buches vom Callwey Verlag. Es gibt keine Normen dafür, so meint sie, und was in der Stadt als groß angesehen wird, gilt auf dem Land eher noch als kleine Gartenfläche. Gerade bei kleineren Gärten ist besonderes Geschick erforderlich, um daraus eine grüne Oase zu gestalten. Oft liegt die Kunst in der Beschränkung. Das bedeutet aber nicht, dass diese Gärten langweilig sein müssen, etwa nur aus Rasenflächen mit Beeten ringsherum bestehen.  Die Autorin erläutert die Möglichkeiten an zehn Beispielgärten, die eine Fläche zwischen  100 und 350 Quadratmetern haben. Die Vielfalt der vorgestellten Gärten  ist beeindruckend, und das schönste, es werden gleich noch weitere Gestaltungsvarianten mitgeliefert.

Vorgestellt werden u.a. Reihenhausgärten, Gärten hinter Doppelhaushälften oder  in Hanglage. Ganz gleich ob formaler Garten, Rosengarten, romantischer Garten oder asiatisch angehaucht, jeder Garten ist individuell und einzigartig und wurde vom Besitzer selbst gestaltet. Der eine Gartenbesitzer liebt zarte Blüten in ähnlichen Farben, der andere reizvolle Kontraste. Oder soll es lieber ein Refugium mit runden Beeten und Gestaltungselementen sein?  Ein romantischer Garten wirkt durch viele Ecken und Winkel größer. Auch eine bunte Staudenvielfalt kommt, richtig arrangiert,  auf kleinen Flächen gut zur Geltung. Ja, und Rosen, die gehen immer! Schön ist auch der Garten des Ehepaares Heckenbücker, das ganz auf Rasen verzichtet und dafür ein großes Staudenbeet angelegt hat. Viele Gartenräume schaffen, das ist der Tipp der Autorin.

Was mir an dem Buch besonders gefällt, sind nicht nur die drei Gestaltungsvarianten, sondern auch die Fotos zu verschiedenen Jahreszeiten und am Abend mit besonderem Licht, z.B. im „Zauberwald“ von Familie Eggert. Viele Details werden zu jedem Garten abgelichtet und jeder Gartenbesitzer hat Tipps parat. Für die schönen, oft großflächigen Fotos hat wieder einmal Marion Nickig gesorgt, die für deutsche und internationale Garten- und Wohnzeitschriften arbeitet. Die Autorin Victoria Wegner arbeitet als freie Gartenredakteurin für verschiedene Magazine.

Der Trend zu kleinen Gärten nimmt besonders in Städten immer mehr zu, da kommt dieses Buch gerade recht.

Gisela Tanner

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Buchrezension, Gartentipps, Gartentrends, Lieblingsbücher, Lieblingspflanzen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.