Heilpflanzen für die Gesundheit – nachschlagen und informieren

Die Menschen sind bewusster geworden, man fragt nach Inhaltsstoffen bei Nahrungsmitteln und Medizin und strebt nach natürlichen Heilmethoden.  Da kommt das Nachschlagewerk des Kosmos-Verlages gerade recht. Der hat jetzt ein Buch herausgegeben, das nicht nur 333 Heilpflanzen vorstellt, sondern auch viele praktische Hinweise zu deren  Anwendung für Gesundheit und körperliches Wohlbefinden gibt. Ein Team von drei Autoren hat an diesem umfänglichen Werk gearbeitet. Das Buch Heilpflanzen für die Gesundheit: 333 Pflanzen… im Handel oder bei Amazon ansehen oder bestellen.

Birgit Möller ist Fachapothekerin für Allgemeinpharmazie und Ernährung. Die Philosophin Annekatrin Puhle ist  Gesundheitsberaterin und hat sich mit historischer Pflanzenheilkunde beschäftigt. Jürgen Trott-Tschepe, Master für Gesundheitswissenschaft, arbeitet als Heilpraktiker, Spezialgebiet  Aromatherapie, Phytotherapie und Homöopathie. So ergänzen sich praktische Erfahrungen mit erlerntem und recherchiertem Wissen. Moderne Forschungen fließen in die Pflanzenporträts ein.

Im Hauptteil des Buches werden die Pflanzen in alphabetischer Reihenfolge – ausgehend von den deutschen Bezeichnungen – vorgestellt. Hilfreich ist dabei ein festgelegtes System, das zuvor ausführlich erklärt wird. Im einleitenden Teil wird der moderne Ansatz der Pflanzenheilkunde vorgestellt: die individuelle Gesundheit unterstützen,  bei bestehenden Beschwerden die inneren Kräfte mobilisieren und den Prozess einer Erkrankung aufhalten oder rückgängig machen. Die Autoren nehmen auch Bezug zur Phytotherapie, zur Bach-Blüten-Therapie und zur Aromatherapie. Ausführlich werden die Anwendungsformen der Pflanzen beschrieben  und einen historischen Exkurs geben die Autoren ebenfalls.

Neben Tipps zum Sammeln und Anbauen der einzelnen Pflanzen geben die drei Verfasser des Buches auch ihre eigenen langjährigen Erfahrungen weiter. Die Wirkung für die Gesundheit wird in Bezug auf Phytotherapie, Homöopathie und Aromakunde betrachtet. Beim Sammeln der Heilpflanzen helfen Angaben zu typischen Merkmalen und zu möglichen Verwechslungen, aber auch zu  Standort und Vorkommen. Hinweise zu Verwendung und Wirkung sowie zu den Inhaltsstoffen ergänzen die Pflanzenporträts.

Mir gefällt das Buch, weil es sehr übersichtlich gestaltet ist, Fotos und farbige Textkästen erleichtern das Lesen. Da die Pflanzen auf den Seiten fortlaufend beschrieben werden,  sollte man auf die richtige Zuordnung achten.

Sehr hilfreich finde ich den Schnellfinder am Ende des Buches, untergliedert in Anliegen, Ziel und geeignete Pflanzen. Ein Buch zum Nachschlagen, Lesen und Schmöckern.

Gisela Tanner

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Buchrezension, Gartentipps, Lieblingsbücher, Lieblingspflanzen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.