Heute gibt’s indisch – ein Kochbuch von Karen Webb


Viele kennen Karen Webb als Fernsehmoderatorin, jetzt hat sie sich auch an ein Kochbuch herangewagt. Dank ihrer indischen Wurzeln kennt sie sich in dieser Küche gut aus und präsentiert eine bunt bebilderte Rezeptsammlung. Bei der Lektüre fallen die durchgängig mit Hintergrundbildern versehenen Seiten auf und man meint, den Duft des fernen Ostens zu spüren. Fast alle Rezepte sind mit Fotos versehen. Da wächst die Lust, es selbst auszuprobieren. Buch im Buchhandel oder durch Anklicken bei Amazon ansehen oder bestellen


Wie wäre es z.B. mit  Mango-Chutney mit Rosinen, Minzebrot, Champignoncurry mit Erbsen oder Entencurry mit Tamarindensauce? Auch ein grünes Fischcurry, Mango Lassi und andere Nachspeisen und Getränke werden beschrieben.  Schritt für Schritt in leicht verständlichen Anleitungen lassen sich die Rezepte nachkochen, die Anzahl der Zutaten ist übersichtlich.  Mit dem Vorurteil, dass die indische Küche rein vegetarisch sei, räumt Karen Webb kräftig auf.

Es gibt u.a. Rezepte zu Salaten und Chutneys, zu Broten und Snacks, zu vegetarischen Haupptspeisen, aber auch zu Fleisch, Geflügel und Fisch. Wer das Buch liest, erfährt gleich noch etwas über Gewürze und Zubereitungsarten, die typisch für diese fernöstliche Küche sind.  Nicht fehlen darf die Beschreibung der verschiedenen Brotsorten – Roti. Das indische Küchenlexikon hilft vielleicht auch beim nächsten Besuch des Lieblings-Inders um die Ecke. Man sollte sich auch Zeit nehmen, die einleitenden Worte der Autorin zu lesen und das Kapitel über Zubereitungsarten und Küchengeräte. Ein lesenswertes Buch für alle, die in der Küche auch gern etwas Neues ausprobieren möchten.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Buchrezension, Lieblingsbücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.