Meine fabelhafte Samengärtnerei – ein Buch für Sammler und Experimentierfreudige


Lange hat der Winter nicht weichen wollen, jetzt geht es endlich ans Pflanzen und Säen. Eine wunderbare Anleitung dazu gibt das Buch Meine fabelhafte Samengärtnerei: Samen gewinnen, aufbewahren, säen von Ulla Hasselmark. Die erfahrene schwedische Journalistin, Fotografin und Autorin ist leidenschaftliche Samensammlerin und lässt ihre Leser an ihren Erfahrungen teilhaben. Sie gibt Tipps zum Aufbewahren, zur Keimfähigkeit und zum Aussäen ihrer kleinen „Samen-Glückspillen“. So hat sie immer ein paar Kaffeefiltertüten dabei, in die sie jederzeit ihre Samen-Schätze einsammeln und transportieren kann, natürlich nur, wenn es die Natur nicht stört. Das Buch kann im Buchhandel oder bei Amazon angesehen oder bestellt werden.


Der Leser erfährt von den unterschiedliche Eigenschaften der Samen, von ihrer  Keimdauer und  den Pflanzbedingungen. Da viele Gartenliebhaber ihre Samen inzwischen auch über das Internet bestellen, und das nicht nur bei deutschen Händlern, gibt es eine kurze englische „Samensprachschule“ gleich dazu. So kann sich jeder in den Anleitungen zurechtfinden.

Man kann schon staunen, welche unterschiedliche Aussaatmethoden es gibt, etwa im Kühlschrank oder im Schnee. Immer wieder experimentiert die Autorin und testet verschieden Aussaatmethoden für die gleichen Samen.  Einjährige Sommerblumen aber auch Stauden entwickeln sich besonders prächtig durch Aussaat, so auch Dahlien. Einen Überblick über die wichtigsten Pflanzen gibt es gleich dazu. Auch Gemüse aus eigener Aussaat kommt jetzt wieder öfter auf den Tisch – Michelle Obama baute sogar auf einen ehemaligen Rasenstück im weißen Haus zusammen mit Schulkindern Gemüse an, berichtet  Ulla Hasselmark. Sie zeigt die wichtigsten Kultivierungsmöglichkeiten der Vitaminspender aus dem eigenen Garten.

Bäume zieht die Autorin hauptsächlich aus Keimlingen, die sie in der Natur oder im Garten sammelt. Selbst wer keinen Garten hat, kann seine Sämlinge verwerten, in einem Garten auf den Fensterbrett. Ein hilfreiches Buch mit vielen Fotos, das schon beim Lesen Freude macht. Das Buch ist im März beim Bassermann-Verlag erschienen.

Gisela Tanner

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Buchrezension abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.