Urban Gardening – Kleingartenverband feiert Tag des Gartens – auch auf der igs Hamburg


männertreu Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. (BDG) beginnt den „Tag des Gartens“ 2013  am 9. Juni auf der internationalen gartenschau hamburg (igs 2013) in Hamburg.  Die Kleingärtner haben sich dem Motto „Kleine Gärten machen die Städte grüner“ verschrieben und informieren rund um den urbanen Gartenbau. Zum „Tag des Gartens“ öffnen am zweiten Sonntag im Juni traditionell zahlreiche Kleingartenanlagen in ganz Deutschland ihre Pforten für Gartenbegeisterte.




Buch  durch Anklicken bei Amazon ansehen oder bestellen
Zum Hintergrund:
Die Bewegung des „Urban Gardening“ wird in immer mehr deutschen Städte ein Begriff. In Brachen, auf Dächer oder auf öffentliche Grünflächen – Gemüse, Kräuter und Blumen erobern an allen erdenklichen Orten die Städte zurück. Doch so neu, wie es oft dargestellt wird, ist das urbane Gärtnern gar nicht: „Was heute unter „Urban Gardening“ gefasst wird, machen wir Kleingärtner schon seit über 200 Jahren. Kleingartenanlagen waren schon immer wertvolle Oasen im Betondschungel. Sie bereichern das Stadtbild genauso wie das Stadtklima“, erklärt Dr. Norbert Franke, Präsident des BDG. „Wir sind deshalb begeistert, dass das Interesse am Gärtnern gerade bei jungen Menschen wieder deutlich zugenommen hat und freuen uns, den ‚Tag des Gartens‘ mit allen Gartenfreunden gemeinsam zu feiern.“ Der Ansturm auf die Kleingärten wächst mit dem Trend zum Gärtnern vor allem in den großen Städten: In Berlin stehen derzeit rund 11.000 Gartenbegeisterte auf den Wartelisten, bei lediglich 3.000 bis 3.400 freien Gärten pro Jahr. In den Innenstadtbezirken müssen sich Gartenanwärter mitunter drei bis sechs Jahre gedulden.

Buch  durch Anklicken bei Amazon ansehen oder bestellen
Am „Tag des Gartens“ auf der igs 2013 können sich sowohl Gartenneulinge als auch versierte Hobbygärtner vom BDG Tipps und Tricks zum richtigen Pflanzen holen, Gartenfachleute des Bundesverbandes stehen bereit. Auf dem Marktplatz „Lebendige Kulturlandschaften“ und auf dem Platz „Sommerspaß“ bieten der BDG und die Deutsche Gartenbaugesellschaft bei der Pflanzen-Raritätenbörse zahlreiche seltene Gartenpflanzen zum Entdecken und Kaufen an, u.a. alte Apfel- und Birnensorten,  exotische Sträucher und rare Buchsbaumsorten.  Diese Seltenheiten  tragen auch zum Erhalt der Artenvielfalt bei.
Mehr Information beim Kleingartenverband

Quelle: igs Hamburg  www.igs-hamburg.de

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Gartenschauen, Gartentipps, Gartentrends, Reisetipp abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.