Vorgestellt – das vegetarische Kochbuch von Barbara Bonisolli

Schon ihr letzes Kochbuch hat mich begeistert. Nun hat Barbara Bonisolli ein vegetarisches Kochbuch geschrieben, wieder herausgegeben vom Callwey-Verlag. Was mir an dem Buch besonders gefällt: Die Autorin isst alles gern und mit Genuss,  sie möchte niemanden missionieren. Die Vielfalt ihrer vegetarischen Rezepte ist entstanden, weil in ihrem Garten die frischen Produkte ständig wachsen. Sie mag es auch nicht, wenn man versucht, Fleisch durch Gemüse „zu ersetzen“, etwa bei einer vegetarischen Bratwurst, das sei eine Beleidigung für alle Seiten, meint die Autorin.

Das Buch liefert Rezepte für jede Jahreszeit. Freuen kann sich der Leser auch über viele Rezepte zum Haltbarmachen der Gartenprodukte, etwa durch Einkochen oder Dörren.  Wer keinen Garten besitzt, kann die Anregungen mit frischen saisonalen Produkten aus dem Handel umsetzen, so die Autorin. Anleitungen gibt es auch für Pestos, Säfte, Smoothies und Shakes.

Buch  Das vegetarische Kochbuch im Handel oder bei Amazon – durch Anklicken – ansehen oder bestellen.„Hauchdünne  Ofenkartoffeln mit Avocadocreme und Radieschen“, das klingt doch schon mal vielversprechend und die Zutaten sind auch leicht zu beschaffen  genau wie bei „Gefüllten Kräuterpfannkuchen mit Spargel und Rosmarin“. „Basilikumsorbet“ hört sich gut an und  „Sirup von schwarzen Johannisbeeren“ lässt sich ganz leicht herstellen. Zum Kaffee gibt’s dann „Aprikosen-Schmand-Kuchen“. Die Kräuter aus dem Garten kann man gut bei einer „Mangold-Parmesan-Frittata“ verwerten und „Überbackene Tomaten auf Basmatireis mit Linsen“, das schmeckt bestimmt auch gut! Im Winter gibt’s dann „Gedämpfte Grünkohltaschen mit Pflaumensauce“.

Eine Klasse für sich sind die Fotos im Buch, schließlich ist Barbara Bonisolli auch eine der bekanntesten Food-Fotografinnen im Land und fast alle Fotos sind von ihr selbst. Ihre Liebe zum Garten entwickelte sich erst im Laufe der Zeit, angefangen hat alles mit einem Balkon in München und nun lebt sie mit Familie und einigen Tieren auf dem Land und liebt ihren Garten. So geht es ihr wir allen Gartenbesitzern,  am Jahresanfang wird im euphorisch geplant und vorbereitet und irgendwann hat man das Gefühl, dass der Garten einem über den Kopf wächst. Aber wen stört das schon wenn so appetitliche Rezepte, vereint in einem wunderbaren Buch, dabei herauskommen!

Auch von der Autorin erschienen:

Rezension dazu hier.

 

Gisela Tanner

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Buchrezension, Genuss, Lieblingsbücher abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.