Wohnideen aus dem wahren Leben – Die angesagtesten Wohnblogger in einem Buch


Oft werden Inhalte aus dem Internet und gedruckte Medien als Konkurrenz wahrgenommen. Der Callwey-Verlag zeigt jetzt in seinem Buch „Wohnideen aus dem wahren Leben: Inspirationen der besten Wohnblogger“, dass sich beides auch wunderbar zusammenführen lässt.  Autorin Petra Harms hat sich bei deutschen und internationalen Wohn-Bloggern umgeschaut und deren Ideen und Inspirationen gesammelt. Anregende Texte und großformatige Fotos ergänzen sich gegenseitig.Buch im Buchhandel oder durch Anklicken bei Amazon ansehen oder bestellen


Wichtige Zitate der Blogger werden optisch hervorgehoben. Holly Becker – sie schreibt in „decor8“ – bringt den Vorteil des Bloggens auf den Punkt, man lernt online Menschen kennen, die man sonst nie getroffen hätte. So seien sie nur einen „Klick“ entfernt und gäben wertvolle Inspirationen.

Eigentlich haben wir es schon immer gewusst, aber die Blogger bekräftigen es, eine Wohnung einzurichten bedeutet nicht, irgendwelchen Trends hinterherzujagen. Individualität ist der Schlüssel zum Wohlfühlen. Das beginnt im Flur, der den Besuchern einen freundlichen Empfang bereiten soll. Ausgewählte Farben und Accessoires sollen die Möbel hervorheben und ergänzen. Die Autorin meint treffend, der Flur trenne die hektische Welt vom behaglichen Heim. Ansehnliche Beispiele dazu gibt es vom Bloggerin Line Klein.

Igor Josipovic – happyinteriorblog.com – legt seinen Lesern den Mut zur Farbe ans Herz, und das nicht nur an der Wand, sondern auch in kleinen Arrangements. Der Wohnzimmer sei ein Ort, der Fantasie freien Lauf zu lassen, persönliche Details seien wichtig, so  Line Klein. Avenue Lifestyle weist darauf hin, dass Stilmix einen cleanen Hintergrund belebt. Andere Blogger geben Anregungen, individuelle Akzente zu setzen, auch in kleinen Räumen. Kerstin Heilmann – Snug – empfiehlt, beim Einrichten in sich hineinzuhören. Vom Schnick-Schnack zum Stillleben, im Buch gibt es Anregungen dazu, wie es geht.

Die Küche ist längst mehr als ein funktionaler Raum zum Kochen geworden. Er sei das Herz des Hauses, so die Autorin. Ricarda Nieswand – 23QM Stil – meint, eine Küche solle nicht nur schön sein, sondern beim Arbeiten Freude machen. Wie wichtig das Spiel mit Proportionen ist, wie man kleine Räume größer erscheinen lassen kann, auch dazu gibt es Anregungen von ambitionierten Bloggern. Inspirierend sind die Ideen zum Einrichten von Esszimmern.

Doch nicht nur fertige Lösungen werden uns geliefert, mir hat besonders das Kapitel über das Greifbarmachen von Ideen durch Collagen von Fotos, Stoffen, Mustern und mehr gefallen.  Wie wichtig inzwischen  das Arbeitszimmer zu Hause, das Home Office, ist, dazu hat sich Gudy Herder  – electrictrends.com – Gedanken gemacht. Wie schafft man ausreichenden Stauraum, anregende Ideen gibt es z.B. von SNUG, der Überraschendes aus einem alten Kühlschrank“gezaubert“ hat und fast grenzenlos sind die Möglichkeiten  bei der Gestaltung des Kinderzimmers.

Stilmix ist angesagt, bei Materialien und Zeitepochen, weitere Kapitel beschäftigen sich mit dem Schafzimmer als Ruhezone und Blumen als schnellste Möglichkeit, Farbe ins Leben zu bringen.

Für alle, die nach der Lektüre des Wohnbuches Lust bekommen haben, online in den Blogs zu stöbern, gibt es ein ausführliches Kapitel über die Blogger und ihre ganz privaten Tipps.

Ein schönes anregendes Buch zum Behalten und Verschenken.

Gisela Tanner www.tannertext.de
noch mehr Bücher von Callwey

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Impressionen, Lieblingsbücher abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.